exhibitions
Tilman Hornig

Content is King!

,

Content is King!Content is King!Content is King!Content is King!Content is King!Content is King!Content is King!
  • Die Alltäglichkeit der Informationsflut verstellt uns den Einblick in das komplexe Wesen ihres eigentlichen Trägersdes Computers. Bleibt dieser jedoch ohne Inhalt, dann kommt seine materielle Seite eindeutig zum Vorschein. Dieses genuine Doppelwesen des Computers greift Tilman Hornig in seiner Ausstellung Content is King! auf.

    Das GlassBook ist eine auf die äußere Erscheinung reduzierte Replik des Laptops. Abstrahiert von seiner Funktion, die Informationen zu übermitteln, tritt das GlassBook in seiner unwiderruflichen Materialität auf. Hier offenbart sich neben der auffälligen Homogenität eine außergewöhnliche Ästhetik des Objekts in seiner reinen Form.

    Das Glas verweist auf das Prinzip der Transparenz: als Informationsträger versucht der Computer, den Inhalt in den Vordergrund zu stellen und selbst möglichst unsichtbar zu bleiben. Durch die Auflösung seiner Materialität wird der Computer zu einem idealen unsichtbaren Gegenstand. Als solcher macht er die immaterielle Substanz sichtbar und damit real und erhebt sich zu einem Mysterium, das sich allen eindeutigen Definitionen entzieht.

    In der aktuellen Ausstellung Content is King! von Tilman Hornig werden die Verhältnisse zwischen Materialität und Immaterialität als ein Wechselspiel erfahren und stellen unsere Denkweisen auf die Probe: wird ein Objekt in Form eines Laptops automatisch mit dem Inhalt assoziiert? Ist der Laptop ohne Inhalt leer oder wird er erst dann zu dem, was er eigentlich ist?