exhibitions
Tatjana Doll

The Pharaoh Is Coming

,

The Pharaoh Is ComingThe Pharaoh Is ComingThe Pharaoh Is ComingThe Pharaoh Is ComingThe Pharaoh Is ComingThe Pharaoh Is Coming
  • The Pharaoh Is Coming is the title of the 6th solo exhibition by Tatjana Doll in the Gallery Gebr. Lehmann. Starting from the 1st of May, Tatjana Doll is showing a selection of paintings in the Berlin gallery space that “we put the hip-hop gold bling-bling chains on”, as the artists puts it.

    Dolls paintings are the antagonism between excess and simplicity. In this dualism, our reality becomes multidimensionalit consists of a different realization of forms and things, which remain unchanged in their core nature.

    Doll uses the collective symbols as well as subjects from the masterpieces in her paintings, she steals them from the history in order to experience them anew. The enamel surface is constantly being interrupted by the heavy paint flowing down, so that the subject is left to be a mere reflection or a piece of external information. This is a new, additional dimension that collides for Doll with the Terminator, in whose I‘ll be back-concept, the process of the returning motive maintains its own counterfeit. Tatjana Doll names this the shock of the real.

    It is not a coincidence that the painting ENAMEL_Glutamate is in fact a flavor enhancer. The thick, pastose brushstrokes of the enamel paint reveal its narcotic effect. The pure being-nothing-but-one-self of the painting can be observed. All we are looking at is the paint, supersaturating and evoking a visual desire for an image.

    DUMMY_Borderline (Darth Vader) is a blackened painting but as if illuminated by emergency light, a dark red, black and clear bright circle become visible. Its sharp outlines mark the border where the particles move to left or right. One can recognize that the black swastika placed on top is visible due to a later restauration, faint white lines illuminate the drippings and seem to obscure the boundaries. The character of Darth Vader is used in psychology to describe the borderline syndromethe inability of a person to find a stable position regarding self-identification and as a consequence an effect on his relationship to others.

    RIP_Magnetic Pimp Force Field is based on the Pink Lady, a pastel by Willem de Kooning from 1948. Tatjana Doll adopts this figure but puts it in a different image setting. Gently, the lines are wandering in a silhouette of the picture in the darkness, and the more the gaze is fixed on one spot, the more the overview of the complete figure and situation is getting lost.

    DUMMY_Akku Akku (Amalgam) addresses the dimension of power. An oversized head like thing stiffens in the amalgamated paint and rises high with its gaze down. The artist seizes the depiction of a Moai statue of Easter Island. Presumably the part of a ceremonial ground, the figures embody the unexploited, unknown. Rigid from our lack of understanding, we face these massive, thousands of years old relicts with a submissive fascination.

  • The Pharaoh Is Coming ist der Titel der 6. Einzelausstellung in der Galerie Gebr. Lehmann von Tatjana Doll. Ab 1. Mai 2015 zeigt Tatjana Doll eine Auswahl von Malereien in den Berliner Räumen, denen nun, laut ihrer Aussage „Bling Bling Goldketten der Hip-Hopper umhängen.“

    Dolls Malereien sind Widerstreit von Exzess und Einfachheit. In diesem Dualismus ist die Realität multidimensionalsie besteht aus unterschiedlichen Realisierungsvarianten von Dingen, die in ihrem Wesen unverändert bleiben.

    Doll benutzt kollektive Symbole sowie bekannte kunsthistorische Sujets in ihren Bildern, sie stiehlt sie der Geschichte, um sie wieder zu erleben. Die Oberflächen von Dolls Malereien sind von hinunterlaufender Lackfarbe durchbrochen, so dass das Motiv als reine Spiegelung oder Information des Außen belassen werden kann. Sie ist eine hinzugefügte Dimension und kollidiert, so Doll, mit Terminator, in dessen I‘ll be back (Ich komme wieder)-Konzeption der Prozess des zurückgekehrten Motivs sein eigenes Counterfeit bleibt. Tatjana Doll spricht hier vom Schock des Realen.

    Nicht zufällig ist das Gemälde ENAMEL_Glutamate ein Geschmack verstärkendes Mittel. Die dicke, pastos aufgetragene Lackfarbe offenbart die rauschgiftige Wirkung des Malmaterials. Darin kann man das pure Sich-Selbst-Sein des Bildes beobachten. Alles, was wir anschauen, ist die Farbe in ihrer Übersättigung, die ein visuelles Begehren nach dem Bild erweckt.

    DUMMY_Borderline (Darth Vader) zeigt eine sehr geschwärzte Malerei, auf der, an Notbeleuchtung erinnernd, ein dunkles Rot, Schwarz und ein klarer heller Kreis angestrahlt sind. Sein scharfer Umriss markiert die Grenze, darin bewegen sich Partikel von links und rechts, von oben und unten. Das darauf gesetzte schwarze Hakenkreuz mit den sich durchziehenden Lacknasen und Ausuferungen der Grenzlinien hat Tatjana Doll nachträglich mit weißen Linien retuschiert. Die Figur Darth Vaders dient in der Psychologie zur Beschreibung des Borderline-Syndromsder Unfähigkeit des Menschen, eine stabile Position in seiner Selbstidentität, Gemütszuständen und Beziehungen zu anderen zu beziehen.

    RIP_Magnetic Pimp Force Field basiert auf dem 1948 datierten Pastell von Willem de Kooning Pink Lady. Tatjana Doll überträgt die Frauenfigur in ein anderes malerisches Setting. Sehr zart wandern Linien im Umriss der Figur auf dem Bild in Dunkelheit, und so sehr eine Stelle fixiert wird, so sehr verliert sich der Überblick zur gesamten Figur oder Situation im Bild.

    DUMMY_Akku Akku (Amalgam) spricht die Dimensionen der Macht an. Etwas übergroß Kopfähnliches ist in amalgamierter Farbe erstarrt und blickt von oben nach unten. Die Künstlerin bemächtigt sich der abbildenden Darstellung einer Moai-Statue der Osterinsel. Vermutlich Teile des Zeremoniengeländes, verkörpern die Moai-Figuren das Unerschlossene, Unbekannte. Wir begegnen den massiven, jahrtausendealten Relikten mit Erstarrung von unserer Unwissenheit und Faszination für ihr Geheimnis.